Rezension

Das Baby ist meins | Oyinkan Braithwaite

16. Februar 2021
Das Baby ist meins

Inhalt

Bambi ist ein echter Schwerennöter. Als seine Freundin entdeckt, dass er sie betrügt, schmeißt sie ihn aus ihrer Wohnung. Pech für Bambi, dass sich das ganze Land im Lockdown befindet. Wohin also? Er flüchtet ins Haus seines verstorbenen Onkels. Seltsamerweise leben dort seine Tante und die Geliebte des Onkels unter einem Dach. Warum nur, denkt er. Wegen eines niedlichen Babys, von dem beide Frauen behaupten, die Mutter zu sein. Wem soll er glauben?

Erster Satz

Ich wohnte gerade bei Mide (die mit den breiten Hüften und den dicken Locken), als die nigerianische Regierung verkündete, wir müssten uns dem Rest der Welt anschließen und uns in den Lockdown begebe.

Eigene Meinung

Endlich ist er da, der zweite Roman von Oyinkan Braithwaite – und das mit ebenso tollem Cover wie „Meine Schwester, die Serienmörderin“, was zu einem meiner Highlights des letzten Jahres gehört. Diesmal hält es die Autorin mit der Devise „in der Kürze liegt die Würze“, denn ihr neuestes Werk umfasst nur 128 Seiten. Dafür haben diese es in sich.

Passend zum Zeitgeschehen lässt sie ihre Geschichte während des strengen Lockdowns in Nigeria spielen. Dadurch entsteht ein geniales Kammerspiel, in dem die drei Protagonisten Aunty Bidemi, Esohe, die Geliebte ihres Mannes und Bambi fesselnd und spannend in Szene gesetzt werden. Auf solch ein geniales Trio muss man erst mal kommen. Flott, witzig und spritzig erzählt, erfährt der Leser aus der Perspektive des sympathischen Hallodris Bambi wie die beiden Frauen um das Baby kämpfen. Es ist super zu lesen, wie sich im Verlauf der Geschichte Bambi ganz automatisch zu einem verantwortungsbewussten jungen Mann entwickelt – zumindest dem Baby gegenüber.

Neben dem coolen Schreibstil der Autorin, der mir so gut gefällt, sind ihre Charaktere auch hierin wieder bis ins kleinste Detail mit all ihren Eigenheiten und Marotten skizziert. Es sind einfach „echte“ Typen, allen voran der großartige Bambi, den man sich bildlich vorstellen kann, wie er gedankenlos durchs Leben pendelt.

Zusätzlich zu einer heiter skurrilen Geschichte, die aber nie Tiefgang vermissen lässt, erfährt man eine ganze Menge über die nigerianische Gesellschaft, was mir sehr gut gefallen hat.

Einen kleinen Kritikpunkt zum Schluss gibt es aber doch noch. Man kann natürlich erahnen, was das Buchende bedeutet, aber trotzdem hätte ich gerne ein etwas ausführlicheres Ende gehabt, aber das ist eben Geschmacksache. Trotzdem hat mir der Roman super gefallen.

Fazit

Oyinkan Braithwaite ist eine moderne, unkonventionelle Schriftstellerin, deren Geschichten aus der Masse ausscheren und für mich immer wieder ein großes Lesevergnügen bedeuten. Einfach erfrischend anders und gut.


DAS BABY IST MEINS

Autorin: Oyinkan Braithwaite
Originaltitel: The baby is mine
Übersetzung: Yasemin Dinçer
Seitenzahl: 128
Erschienen: 18.01.2021
Verlag: Blumenbar
ISBN: 978-3-351-05089-4
Preis: 15,00 €


Herzlichen Dank an den Aufbau Verlag für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Zwerghuhn

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply