Schindlers Lift | Darko Cvijetić

Inhalt 1975 wurden in Prijedor das blaue und das rote Hochhaus errichtet. Dort gab es ein modernes Wohnkonzept. Es wohnten Ärzte und Lehrer neben Bergbau- und Fabrikarbeitern. Serben, Kroaten und Bosnier lebten ein multikulturelles Jugoslawien. Doch dann kam das Jahr 1992 und mit ihm der Bosnienkrieg, der tausenden von Menschen das Leben kostete. Auch die Hochhausbewohner wurden mit aller Macht in den Strudel der Ereignisse gerissen… Erster Satz In die Menschen, die getötet haben – wie in ein Zimmer, an dessen Tür niemand klopft -, dringt Feuchtigkeit hinein. Eigene Meinung Ethnische Säuberungen, Massengräber, ganze Familien werden auseinandergerissen und ins Unglück gestürzt. Über all das Grauen, das in den 1990 iger Jahren in Südosteuropa stattfand, erzählt Darko Cvijetić schonungslos offen und so gut, dass man betroffen und sehr nachdenklich zurückbleibt. Dabei spannt er seinen Erzählbogen beginnend 1975, über die Kriegsjahre bis hin in die Jetztzeit. In 32 Kapiteln nimmt er den Leser mit zu den Familien, die im Hochhaus wohnen, zu ihren Sorgen und Nöten. Die Figuren begegnen sich im Laufe der Jahre immer wieder, ihre Schicksale scheinen miteinander verknüpft zu sein. Beim Lesen meint man auf alte Bekannte aus unbeschwerten Zeiten zu treffen und genau das ist es, was den … Schindlers Lift | Darko Cvijetić weiterlesen