Rezension

Tod in Weimar | Dominique Horwitz

3. März 2016
Tod in Weimar

Inhalt

Der ehemalige Schauspieler Roman Kaminski verdient sich seine Brötchen als Kutscher und Reiseführer in Weimar. Doch sein gemächliches Leben ändert sich schlagartig, als ihn Trixi Muffinger, die Leiterin des örtlichen Seniorenheimes „Villa Gründgens“ bittet, für den unter ungeklärten Umständen verstorbenen Hausmeister dieser Einrichtung einzuspringen. Leider bleibt es nicht bei diesem Todesfall, das Sterben unter den betagten Bewohnern geht weiter. Zusammen mit dem ihm verhassten Kommissar Marc Westphal versucht Kaminski Licht ins Dunkel zu bringen…

Erster Satz

Es war einer dieser klaren, hellen Oktobertage, an denen der Winter schon den Herbst umarmt.

Eigene Meinung

Dies ist das Erstlingswerk von Dominique Horwitz, den ich bisher vor allem als hervorragenden Schauspieler kannte. Ich finde, sein Debütkrimi kann sich sehen lassen. Die Handlung ist gut durchdacht und logisch aufgebaut. Spannung bieten für mich dabei nicht nur die Krimielemente, sondern auch die  Einblicke in Literatur und Geschichte. Das alles verpackt in einer lebendigen Sprache mit spritzigen Dialogen, lassen keine Langeweile aufkommen. Gerade die Szenen und Gespräche mit Frettchen sind für mich immer wieder ein Highlight und zwar im witzigen, wie auch im nachdenklichen Sinne.

Zum Lesevergnügen tragen ebenso die gut ausgearbeiteten, teils skurrilen Charaktere bei. Besonders die oftmals schrulligen Bewohner des Seniorenheimes finde ich klasse. Auch Roman Kaminski selbst ist eine sympathischer Figur mit Ecken und Kanten. Als großer Fan von Zitaten wurde ich in diesem Buch fast schon ein wenig überversorgt. Dennoch habe ich mich jedes Mal gefreut, wenn ich wieder ein Zitat entdeckt hatte.

Fazit

Insgesamt habe ich diesen Krimi gerne gelesen, denn die Mischung aus Spannung und Unterhaltung passt hier perfekt zusammen. Sollte es einen weiteren Roman von Dominique Horwitz geben, werde ich ihn sicher lesen.


TOD IN WEIMAR

Autor: Dominique Horwitz
Seitenzahl: 288
Erschienen: 17.08.2015
Verlag: Knaus
ISBN: 978-3-8135-0663-1
Preis: 19,99 €


Herzlichen Dank an das Bloggerportal für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Zwerghuhn

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Bücher Diebin 3. März 2016 at 17:53

    Ich bin gerade über deine Rezension gestolpert, da Weimar bei mir direkt um die Ecke liegt 😀 Ohje, Tod in Weimar. Muss ich mich da jetzt verstecken? Auf jeden Fall bin ich jetzt neugierig geworden, vor allem weil du sagst es gibt Einblicke in Literatur & Geschichte. Kommt auf jeden Fall mal auf die WuLi bei mir 🙂

    Liebe Grüße,
    Lisa von Bücherdiebin.blogspot.de

    • Reply Lesendes Federvieh 3. März 2016 at 20:59

      Hallo Lisa,
      wenn du Goethe und Schiller magst, kommst du voll auf deine Kosten. Du musst dich überhaupt nicht verstecken, der Tod in Weimar geht nur im Seniorenheim um. Die Beschreibungen von Weimar haben mir super gefallen, ich würde mir die Stadt gerne mal ansehen.

      Viele liebe Grüße
      Zwerghuhn

    Leave a Reply