Blogtour

Immer der Nase nach, doch wie funktioniert unser Geruchssinn ĂŒberhaupt? + GEWINNSPIEL 🎉

26. Mai 2021
Blogtour Die SchnĂŒfflerin

Wie der Titel „Die SchnĂŒfflerin“ schon verrĂ€t, spielen GerĂŒche und die verstĂ€rkte Wahrnehmung davon in diesem Kriminalroman eine große Rolle. Doch wie funktioniert das Riechen ĂŒberhaupt? Welche Schritte durchlĂ€uft unser Gehirn, damit Erdbeeren fĂŒr uns wie Erdbeeren und nicht wie Asphalt riechen? Wie viele verschiedene GerĂŒche können wir ĂŒberhaupt unterscheiden?

Ich habe mich fĂŒr euch auf die Spur des Geruchs begeben, mein Wissen aus der Anatomie und Physiologie wieder ein wenig aufgefrischt und bin dabei auf einige spannende wie verrĂŒckte Fakten gestoßen, die ich euch natĂŒrlich nicht vorenthalten möchte. Wusstet ihr zum Beispiel, dass Bienen einen viel feineren Geruchssinn als Hunde haben? Nein? All das und noch viel mehr erfahrt ihr gleich! 👃🐝

Außerdem könnt ihr das Buch am Ende dieses Beitrags gewinnen! 😏


Schaut doch zuvor gerne noch bei den anderen MĂ€dels vorbei, die sich ebenfalls Spannendes fĂŒr euch im Rahmen dieser Blogtour ĂŒberlegt haben! 😉

Blogtour im Überblick

24.05. Rezension – Ricy von Ricy’s Reading Corner
25.05. Interview – Tami von The Fantastic World of Mine
👉 26.05. Alles ĂŒber unseren Geruchssinn – Lesendes Federvieh 👈
27.05. Handlungsorte – Lena von Liebe lache lies
28.05. Quiz – Steffi von Leseengels Buchblog


First things first: Wieso riechen wir ĂŒberhaupt?

Der Geruchssinn ist der Ă€lteste aller menschlichen Sinne und ist unter anderem dafĂŒr zustĂ€ndig uns ĂŒber Nahrungsquellen zu informieren, Verdauungsreflexe einzuleiten (z.B. die Speichelproduktion) und das Gehirn vor Gefahren (wie etwa Feuer) zu warnen. Gleichzeitig können GerĂŒche starke Emotionen bei uns auslösen, die je nach persönlichen Erfahrungen und kulturellem Hintergrund zwischen Ekel und Verlangen, Angst und Freude oder gar Abscheu und Zuneigung schwanken können. 🎭

Geruch ist wie ein Abbild des wirklichen Körpers, eine Art Schatten, eine BestĂ€tigung fĂŒr seine Existenz. Durch den Geruch sind Dinge noch anwesend, wenn sie fĂŒr das Auge lĂ€ngst schon unsichtbar sind.

Anne von Vaszary: Die SchnĂŒfflerin (S. 50).

Wie funktioniert das Riechen nun genau?

Am Anfang des Riechprozesses selbst stehen die Geruchspartikel, die von allen duftenden Dingen in die Luft abgegeben werden. Diese winzigen Fragmente zersetzter Materie, die bei den meisten GerĂŒchen Gemische aus vielen hunderten MolekĂŒlen sind, werden durch den Sauerstoff transportiert. Im obersten Bereich der menschlichen Nase ist die briefmarkengroße Riechschleimhaut zu finden. Dort eingebettet liegen die Riechsinneszellen, deren feine SinneshĂ€rchen, die sogenannten Zilien, in die Nasenschleimhaut hineinragen. In der Membran dieser Zilien befinden sich die Geruchsrezeptoren, an welche die DuftmolekĂŒle andocken können und die es uns ermöglichen mehr als 10.000 verschiedene GerĂŒche wahrzunehmen.

Sobald ein DuftmolekĂŒl an einen Geruchsrezeptor andockt, von denen wir Menschen bis zu 350 unterschiedliche besitzen können, wird eine Kettenreaktion ausgelöst. Diese sorgt schlussendlich dafĂŒr, dass die Duftinformation mithilfe eines Aktionspotenzials von der chemischen in die elektrische Sprache ĂŒbersetzt und dabei 1000-fach verstĂ€rkt wird. Als NĂ€chstes werden die Reize ĂŒber die Riechsinneszellen und das Siebbein in den Riechkolben weitergeleitet, welcher direkt oberhalb der Nasenwurzel liegt. Darin befinden sich rund 30.000 Glomeruli, das sind winzige Rechenzentren, welche die Informationen aller Riechsinneszellen sammeln und weiter verarbeiten.

  • Wie funktioniert Riechen
  • Wie funktioniert Riechen
  • Wie funktioniert Riechen

Über den Riechnerv werden diese schließlich an unterschiedliche Bereiche des Gehirns weitergeleitet, um dort eingeordnet zu werden. So ist die Amygdala beispielsweise fĂŒr die emotionale Einordnung zustĂ€ndig, wĂ€hrend Anteile des limbischen Systems GerĂŒche mit bestimmten Ereignissen assoziieren und Reflexe auslösen können. Wenn man sich plötzlich ekelt, das Herz beginnt schneller zu klopfen oder man unerklĂ€rlich traurig wird, liegt die Ursache fĂŒr den Stimmungswechsel hĂ€ufig in einer Erinnerung, ausgelöst durch einen Geruch. 😊

Riecht jeder Mensch das Gleiche?

Alles, was wir je gerochen haben, ist im limbischen System mit einer bestimmten Erinnerung verknĂŒpft, die aktiviert wird, sobald wir den Geruch erneut wahrnehmen. Dieser gespeicherte Inhalt ist jedoch bei jedem Menschen anders. Das Paradebeispiel hierfĂŒr ist der Geruch nach Benzin. Manche Menschen ekeln sich davor, wĂ€hrend jemand anderes dadurch an seinen Großvater erinnert wird, der Tankwart war und den er sehr geliebt hat.

Geruchsschwellen, d.h. die Konzentrationen, die benötigt werden, um einen Duft wahrzunehmen bzw. zu identifizieren, sind keine konstanten Parameter, da sich die Empfindlichkeit der Rezeptoren verĂ€ndern kann. Sobald wir Hunger haben, sinkt die Geruchsschwelle fĂŒr viele Stoffe beispielsweise, sodass wir viele GerĂŒche frĂŒher und intensiver wahrnehmen. Das Gleiche gilt ĂŒbrigens auch fĂŒr Frauen wĂ€hrend des Eisprungs oder der Schwangerschaft, was eine ErklĂ€rung fĂŒr Ninas herausragende SpĂŒrnase sein könnte. 😉

Unglaubliche Fakten ĂŒber den Geruchssinn

Da wir nun die grundlegende Funktionsweise des Riechens geklĂ€rt haben, wird es Zeit fĂŒr ein paar verblĂŒffende Fakten! 👃😏

  1. Ein Hund besitzt etwa eine Milliarde Geruchsnerven und ist ĂŒber eine andere Atemtechnik und Nasenkonstruktion in der Lage, GerĂŒche wahrzunehmen, die ein Mensch erst in einer eine Million Mal stĂ€rkeren Konzentration riechen kann.
  2. Elefanten können Wasser aus 19 Kilometern Entfernung riechen.
  3. Über viele Kilometer riechen und tasten Bienen mit den FĂŒhlern und sind obendrein in wenigen Minuten dressierfĂ€hig, weshalb sie in Zukunft bei der Drogen- und Sprengstofffahndung an FlughĂ€fen eingesetzt werden.
  4. Bienen können besser riechen als Hunde und doch sind Aale im Tierreich die Spitzenreiter: Sein Geruchssinn ist so gut, dass er selbst einen einzigen im 250 Meter tiefen Bodensee versunkenen ZuckerwĂŒrfel riechen kann.
  5. MĂ€nnliche EisbĂ€ren können paarungsbereite Weibchen ĂŒber eine Distanz von 100 Kilometern riechen.
Die SchnĂŒfflerin

Wer hat den richtigen Riecher?

Der Geruchssinn scheint die Menschheit seit jeher beschĂ€ftigt zu haben, denn es gibt jede Menge Redewendungen und Sprichwörter, die sich rund um die Nase und das Riechen drehen. Und genau das ist jetzt eure Chance! 😏

Ich freue mich sehr, dass ich dank der Agentur Literaturtest eine Ausgabe dieses großartigen Kriminalromans „Die SchnĂŒfflerin“ unter euch verlosen darf. So könnt ihr teilnehmen: Nennt mir im Kommentar eine Redewendung oder ein Sprichwort, in dem es ums Riechen oder die Nase geht – und euer Name wandert in den Lostopf. Mitmachen könnt ihr bis Montag, den 31.05.2021 um 23:59 Uhr. Viel GlĂŒck!

WICHTIG: Vergesst nicht, unter dem Kommentarfeld das HĂ€kchen zu setzen, sonst kann der Kommentar nicht gepostet werden!

UPDATE: AUSLOSUNG

Ich habe ausgelost und gewonnen hat Patricia!

Gewinnspielbestimmungen:

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen | Eine Person nimmt am Gewinnspiel teil, indem sie die innerhalb des Gewinnspiels genannten Bedingungen erfĂŒllt. Der Teilnehmer ist fĂŒr die Richtigkeit seiner Daten selbst verantwortlich. | Jeder Kommentar nimmt automatisch an der Auslosung teil. Mehrfache Kommentare derselben Person werden als nur eine Teilnahme gezĂ€hlt und erhöhen nicht die Gewinnchance. Teilnahmeberechtigt ist jede natĂŒrliche Person mit Wohnsitz in Deutschland oder Österreich, die das 14. Lebensjahr vollendet hat. MinderjĂ€hrige Teilnehmer benötigen fĂŒr die Teilnahme die ausdrĂŒckliche Einwilligung der Erziehungsberechtigten. | Ausgelost wird via Random.org bzw. dem klassischen Losverfahren. Die Daten werden einmalig fĂŒr den Versand des Gewinns verwendet und der Agentur Literaturtest fĂŒr den Gewinnversand mitgeteilt. | Die Teilnehmer sind damit einverstanden, dass der Name öffentlich genannt wird und melden sich im Falle eines Gewinnes innerhalb von 48 Stunden zurĂŒck via E-Mail an lesendes.federvieh@gmail.com | Eine Haftung fĂŒr den Postweg ist ausgeschlossen | Keine Barauszahlung oder Kompensation möglich. | Der Anspruch auf den Gewinn oder Gewinnersatz kann nicht abgetreten werden | Wir behalten uns das Recht vor, das Gewinnspiel ganz oder zeitweise auszusetzen, wenn Schwierigkeiten auftreten, die die IntegritĂ€t des Gewinnspiels gefĂ€hrden. | Durch die Teilnahme an der Aktion akzeptiert der Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen.

Kathiduck

Quellen: Amboss, Max-Planck-Gesellschaft, GEO.de, rekordtiere.de, „Die SchnĂŒfflerin“ von Anne von Vaszary

You Might Also Like

27 Comments

  • Reply Lena 26. Mai 2021 at 2:16

    Liebe Kathi,

    vielen Dank fĂŒr die Vorstellung des Krimis und das Gewinnspiel dazu. Das Buch hat mich direkt angesprochen. Der Fall klingt spannend und die Ermittlerin nach einer interessanten Protagonistin.
    Wenn man darĂŒber nachdenkt, gibt es wirklich viele Redewendungen, die irgendwie mit dem Riechen zu tun haben. „Den richtigen Riecher haben“ oder „immer der Nase nach“ hast du ja schon erwĂ€hnt.
    Ich trage zur Sammlung „jemanden nicht riechen können“ bei.

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Lena

    • Reply Lesendes Federvieh 26. Mai 2021 at 13:31

      Liebe Lena,

      wie schön, dass dir der Beitrag und das Buch gefallen! Das Ermittlerduo ist wirklich etwas ganz Besonderes, ich denke du wirst damit viel Freude haben. 🙂
      Ein Los mit deinem Namen darauf ist schon in den Lostopf gewandert! 😀

      Herzliche GrĂŒĂŸe,
      Kathi

      • Reply Josy 31. Mai 2021 at 22:03

        Hi!
        Tolles Gewinnspiel! Mir fĂ€llt dazu „Die Nase voll haben“ ein.
        Liebe GrĂŒĂŸe an euch beide!
        Josy

        • Reply Lesendes Federvieh 2. Juni 2021 at 10:46

          Hallo liebe Josy,

          oh ja, ein sehr gutes Sprichwort, das insbesondere momentan viel Anwendung findet! Damit sicherst du dir direkt dein Los fĂŒr das Gewinnspiel. 😀

          Herzliche GrĂŒĂŸe,
          Kathi

  • Reply Patricia 26. Mai 2021 at 6:48

    Interessantes Buch und danke fĂŒr die Vorstellung. Spontan fĂ€llt mir dazu ein: „Immer der Nase nach.“

    • Reply Lesendes Federvieh 26. Mai 2021 at 13:31

      Liebe Patricia,

      ein schöner Einfall! 😀 Somit wandert direkt ein Los mit deinem Namen darauf in den Lostopf. 🙂

      Herzliche GrĂŒĂŸe,
      Kathi

  • Reply Aleshanee 26. Mai 2021 at 7:16

    Guten Morgen!

    Ein schöner Beitrag zur Tour! Ich hab sie auch gerne auf meiner Aktionsseite geteilt!

    Liebste GrĂŒĂŸe, Aleshanee

    • Reply Lesendes Federvieh 26. Mai 2021 at 13:20

      Hallo liebe Aleshanee,

      vielen Dank fĂŒr das Verlinken! 😀

      Herzliche GrĂŒĂŸe,
      Kathi

  • Reply karin 26. Mai 2021 at 15:08

    Hallo und guten Tag,

    ja…. ich bin auch ĂŒber die Bloggerin Aleshanee von Weltenwanderer ĂŒberhaupt auf diese Blogtour und Autoren gestoßen. Danke dafĂŒr an Aleshanee

    Und so folge ich dieser Blogtour nun schon den 3.Tag und bin nun bei Lesendes-Federvieh.de gelandet…lustiger Name—schöner Blog und bin gespannt was mich heute erwartet hat……einer interessanten Frage…

    Danke fĂŒr den heutigen Beitrag zur Blog liebe Kathi

    Redewendung /Spruch ums Riechen..grins….O.K…

    Jemanden nicht riechen können…..ein Spruch
    …..und eine Redewendung ….an der Nase des Mannes erkennt man seinen Johannes…

    keine Ahnung ob das stimmt, aber so wird zumindest behauptet oder….?

    LG…Karin..

    • Reply Lesendes Federvieh 26. Mai 2021 at 20:58

      Hallo Karin,

      wie schön, dass du unsere Blogtour schon drei Tage in Folge begleitest! 😀
      „An der Nase des Mannes erkennt man seinen Johannes“ habe ich noch nie gehört, vielen Dank fĂŒr diesen interessanten Input! Man lernt definitiv nie aus! 🙂

      Ein Los mit deinem Namen darauf wandert direkt in den Lostopf. 😀

      Herzliche GrĂŒĂŸe,
      Kathi

  • Reply Michelle 27. Mai 2021 at 6:04

    Danke fĂŒr den schönen Beitrag. Habe so einiges gelesen was ich bis jetzt noch nicht gewusst habe. Man lernt halt nie aus. Das Buch wĂŒrde wir gefallen und ich lese sehr gerne Krimis.

    Um auf die Nase zu kommen, da fÀllt mir sponta ein: die Nase vorn haben

    • Reply Lesendes Federvieh 27. Mai 2021 at 12:30

      Hallo Michelle,

      wie schön, dass du ein bisschen etwas von meinem Beitrag lernen konntest! 😀
      Deine Redewendung nehme ich direkt in die Sammlung auf. Als Belohnung wandert direkt ein Los mit deinem Namen darauf in den Lostopf. 🙂

      Herzliche GrĂŒĂŸe,
      Kathi

      • Reply Britta Schlögl 31. Mai 2021 at 20:58

        Hallo Liebes Federfieh-team.

        Gerne versuche auch ich mein GlĂŒck und springe mit Anlauf in den Lostopf. WĂŒrde mich freuen.

        „Auf der Nase rumtanzen“ ist mein Satz zum Thema Nase 👃😊😃 schöne Woche

        • Reply Lesendes Federvieh 31. Mai 2021 at 21:07

          Hallo liebe Britta,

          wie schön, dass du den Weg hierher gefunden hast! „Auf der Nase rumtanzen“ ist eine sehr schöne Redewendung, damit sicherst du dir gleich dein Gewinnspiel-Los! 👃😊

          Herzliche GrĂŒĂŸe und eine wunderschöne Woche,
          Kathi

  • Reply helke 27. Mai 2021 at 8:27

    Hallo und guten Morgen,

    das ist ja mal ein ganz anderer Krimi und ganz nach meinem Geschmack.

    Ein feines NĂ€schen haben – das ist mein Vorschlag.

    • Reply Lesendes Federvieh 27. Mai 2021 at 12:31

      Hallo Helke,

      oh ja, das eigenwillige Ermittler-Duo ist wirklich sehr lesenswert!
      Eine sehr schöne Redewendung, somit wandert direkt ein Los mit deinem Namen in den Lostopf. 😀

      Herzliche GrĂŒĂŸe,
      Kathi

  • Reply Beate 27. Mai 2021 at 16:01

    „Diese Unwahrheiten sind erstunken und erlogen“

    • Reply Lesendes Federvieh 27. Mai 2021 at 17:20

      Hallo liebe Beate,

      was fĂŒr eine schöne Redewendung! Damit sicherst du dir direkt ein Los fĂŒr unser Gewinnspiel! 🙂

      Herzliche GrĂŒĂŸe,
      Kathi

  • Reply Christiane 27. Mai 2021 at 18:48

    Eine REdewendung, die mir einfÀllt: Er trÀgt die Nase hoch.
    Heißt: arroganter Typ…

    • Reply Lesendes Federvieh 27. Mai 2021 at 21:00

      Hallo liebe Christiane,

      oh ja, definitiv auch eine gute Redewendung! Dein Los hĂŒpft sogleich in den Lostopf! 🙂

      Herzliche GrĂŒĂŸe,
      Kathi

  • Reply Kristina 27. Mai 2021 at 20:08

    Auffrischung vom Anatomie und Physiologie Unterricht, das ist manchmal gar nicht so schlecht 😅😂
    Hmm, da fĂ€llt mir als erstes „den richtigen Riecher haben“ ein, den du definitiv immer bei BĂŒchern hast 😉 aber da das schon im Text vorkommt, ist mir noch was anderes eingefallen: “ Steck deine Nase nicht in anderer Leute Angelegenheiten“
    Liebe GrĂŒĂŸe,
    Krisi

    • Reply Lesendes Federvieh 27. Mai 2021 at 21:03

      Hallo liebe Krisi,

      hehe ja, bei manchen Themen ist das wirklich bitter nötig… 😅😂🙈 Deine VorschlĂ€ge finde ich beide gut, das wird doch direkt mit einem Krisi-Los fĂŒr den Lostopf belohnt! â˜ș

      Herzliche GrĂŒĂŸe,
      Kathi

  • Reply Nici N 28. Mai 2021 at 22:32

    Hallo Kathi,

    vielen lieben Dank fĂŒr die Vorstellung des Buchs – klingt auf jeden Fall interessant und anders.
    Eine meiner LieblingssprĂŒche bezgl. Geruch ist
    Wer’s zuerst gerochen, dem ist es hinten raus gekrochen :-)))))

    Nun, auf jeden Fall ein prima Wochenende
    LG
    Nici

    • Reply Lesendes Federvieh 29. Mai 2021 at 10:17

      Liebe Nici,

      hahahaha ich musste eben lauthals lachen, als ich deine Redewendung gelesen habe! 😂 Damit hast du dir dein Los mehr als verdient! â˜ș

      Herzliche GrĂŒĂŸe,
      Kathi

  • Reply Silke 31. Mai 2021 at 12:09

    Das erste, was mir einfiel, war „Die Nase vorn haben.“ Liebe GrĂŒĂŸe!

    • Reply Lesendes Federvieh 31. Mai 2021 at 18:50

      Hallo liebe Silke,

      ein sehr schöner Einfall! Damit hast du dir direkt dein Los gesichert! 😀

      Herzliche GrĂŒĂŸe,
      Kathi

  • Reply Karin 2. Juni 2021 at 11:06

    Hallo und guten Tag,

    dann herzlichen GlĂŒckwunsch an die Gewinnerin PATRICIA.

    LG…Karin..

  • Leave a Reply