Aktion

Unser Jahr 2020 in 12 Büchern | Lesend ins Jahr 2021

2. Januar 2021
Lesend ins Jahr 2021

Let the Challenge begin…

…und zwar mit unseren Jahreshighlights aus 2020. Lange haben wir hin und her überlegt, wie wir euch unsere Favoriten so übersichtlich wie möglich zeigen können. Erst wollten wir euch klassisch die Top 5 zeigen, aber bei der Auswahl haben wir festgestellt, dass dabei viel zu viele gute Titel unter den Tisch fallen würden. Deshalb nun anders: 12 Monate – 12 Bücher Wir sind unsere Lesemonate durchgegangen und stellen euch nun aus jedem Monat unser jeweiliges Highlight vor.

Schaut auch unbedingt bei Livia vorbei, die euch ebenfalls ihre Jahreshighlights vorstellt. Vielleicht findet ihr dort die ein oder andere Inspiration für den morgigen gemütlichen Leseabend. Hier findet ihr unsere Aktion „Lesend ins Jahr 2021“ übrigens nochmal im Überblick. 😊


Highlight-Posts unserer Mitstreiterinnen

💙 Livia 💙
🧡
Melli 🧡
💛 JED 💛
💜
Connie 💜
💚 Steffi 💚
🖤 Mila 🖤
💙 Nina 💙


Genügend des Geschnatters, nun geht es los mit unseren 12 Büchern für 12 Monate! Angelikas Bücher sind dabei mit 🖤 gekennzeichnet, Kathis mit 👁‍🗨.


Januar

Ach, Virginia

„Ach, Virginia“ ist ein leises, exzellentes Porträt über Virginia Woolfes letzte zehn Lebenstage.
= für alle Fans dieser großartigen Schriftstellerin

▶ Zur Rezension 🖤


Februar

Meine Schwester, die Serienmörderin
Die Frau in der Themse

Bei „Meine Schwester, die Serienmörderin“ passt einfach alles. Fulminantes Cover, flotter Kriminalroman und zwei Schwestern, die durch unerschütterliche Loyalität miteinander verbunden sind. – Cooler geht‘s nicht!

▶ Zur Rezension 🖤

Basierend auf zwei Legenden hat Steven Price mit schriftstellerischer Raffinesse einen historischen Spannungsroman rund um einen gewöhnlichen Mord geschaffen, der mit der authentischen Schilderung des Lebensgefühls und der nahezu hautnah spürbaren Atmosphäre des viktorianischen Londons kurz vor den spektakulären Whitechapel-Morden von Jack the Ripper sowie den facettenreichen Charakteren unterhält.

▶ Zur Rezension 👁‍🗨


März

Im Schatten des Turms

Ein wahres Juwel unter den historischen Romanen: „Im Schatten des Turms“ beeindruckt mit ausdrucksstarken Charakteren vor fundierter Kulisse, greift Themen wie den ersten Wiener Narrenturm sowie die Türkenkriege auf und erzählt eine großartige Geschichte zwischen Armut und Reichtum.

▶ Zur Rezension 👁‍🗨

Paul

„Paul“ ist dank des unkonventionellen Schreibstils der Autorin erfrischend anders. Kurzweilig, frisch von der Leber weg schreibt sie darüber was Jugendliche so bewegt.
= Für alle Fans von außergewöhnlichen Schreibstilen

▶ Zur Rezension 🖤


April

Die Optimisten

„Die Optimisten“ ist ein bewegendes, aufwühlendes Porträt über Chicagos Kunstszene zu Zeiten der beginnenden Aids-Epidemie.
= hochemotionales Stück Zeitgeschichte

▶ Zur Rezension 🖤


Mai

Offene See
Loyalitäten

Dieses Buch ist ein ganz besonderes Lesevergnügen und ein Beispiel dafür, wie schön Sprache sein kann. „Offene See“ ist ein wahres literarisches Sahnestückchen zum Genießen.

▶ Zur Rezension 🖤

Delphine de Vigan hat mit ihrem nuancierten, anziehenden Schreibstil ein pointiertes und nachdenkliches Gesellschaftsportrait über die schillernden wie düsteren Facetten von Loyalität geschaffen, das in seiner Eindringlichkeit noch lange nachhallt.

▶ Zur Rezension 👁‍🗨


Juni

Der Trafikant
Friday Black

„Der Trafikant“ ist für mich wahrscheinlich DAS Highlight 2020. Der absolut grandiose Schreibstil fesselte meine Aufmerksamkeit bereits nach wenigen Zeilen, spielte gekonnt mit den Emotionen und beeindruckte mich nachhaltig mit der Tiefgründigkeit der Charaktere sowie der schönen Sprache, die voller außergewöhnlicher Metaphern ist. 👁‍🗨

12 Kurzgeschichten, die von Rassismus im Alltag erzählen. Ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, hält der Autor Amerika den Spiegel vor.
= brandaktuelles, starkes und wachrüttelndes Debüt

▶ Zur Rezension 🖤


Juli

Oha, können Sie denn auch operieren?

„Oha, können Sie denn auch operieren?“ ist ein bewundernswert dezidiertes Plädoyer für den Beruf der Unfallchirurgin und mehr Weiblichkeit in der Medizin, das allerhand erschreckende Grenzen wie Möglichkeiten in unserem Gesundheitswesen aufzeigt und Medizinern wie interessierten Fachfremden spannende Einblicke in den dschungelartigen Klinikalltag zwischen Hyänen, Panthern und Ähnlichem gewährt.

▶ Zur Rezension 👁‍🗨


August

Menschliche Dinge
Das längste Verhör

„Menschliche Dinge“ ist ein großartiges Buch über Abgründe in unserer Gesellschaft, eine Momentaufnahme unserer Zeit, gerade auch unter dem Aspekt der #metoo Debatte.
= messerscharfe Analyse menschlicher Dinge

▶ Zur Rezension 🖤

Historisch fundiert ist der temporeiche Spionagethriller „Das längste Verhör“ ein wahrer Lesegenuss für all jene, die mehr über eine bis dato wenig bekannte Episode des Zweiten Weltkrieges aus der Perspektive eines außergewöhnlich gewieften Helden erfahren möchten.

▶ Zur Rezension 👁‍🗨


September

Im Bauch der Königin
Streulicht

„Im Bauch der Königin“ ist zweifelsohne eine Lektüre, die in ihrer Andersartigkeit, ihrer Gedankenvielfalt sowie der Unzuverlässigkeit ihrer Erzähler nachhallt und dabei sprachlich große Freude bereitet.

▶ Zur Rezension 👁‍🗨

„Streulicht“ ist ein aufwühlender, absolut lesenswerter Blick auf die Schwachstellen unserer Gesellschaft.
= geniale Analyse herrschender Bildungsungleichheit

▶ Zur Rezension 🖤


Oktober

Kalmann
GOTT

„Kalmann“ ist so ein Buch, bei dem ich noch gerne viel mehr gelesen hätte. Die Geschichte ist unglaublich gut, aber das Beste ist der unvergleichliche Titelheld, in dessen spezielle Welt der Autor den Leser mitnimmt.
= ein klasse Titelheld, fernab jeder Vorstellung

▶ Zur Rezension 🖤

„GOTT“ ist ein grandioses, kurzweiliges aber zugleich unglaublich gehaltvolles und nachdenklich stimmendes Theaterstück, welches für all diejenigen ein absolutes Muss ist, die ihren moralischen Kompass zum Thema ethische Richtigkeit ärztlicher Suizidbegleitung und der Bedeutung des Sterbens anhand faktisch fundierter, präzise auf den Punkt gebrachter Argumente kalibrieren möchten.

▶ Zur Rezension 👁‍🗨


November

Oberkampf

Bildgewaltig formuliert, lässt der Autor seinen Protagonisten in Paris zu Zeiten des Attentats auf die Redaktion von Charlie Hebdo einen Neuanfang wagen. Atmosphärisch dicht beschreibt er dabei die Fassungslosigkeit ganz Frankreichs 
= lebendige Zeitgeschichte, erstklassig erzählt

▶ Zur Rezension 🖤


Dezember

Vom Ende der Einsamkeit
Was der Fluss erzählt

„Vom Ende der Einsamkeit“ vereint authentische Charaktere und große Gefühle mit herausragender Erzählkunst zu einem außergewöhnlich berührenden Leseerlebnis. 👁‍🗨

„Was der Fluss erzählt“ ist ein wundervoller Schmöker voller Fantasie mit dem man in eine fremde Welt eintaucht, der Alltag ist schnell vergessen.
= grandiose Erzählkunst

▶ Zur Rezension 🖤


Das war unser Lesejahr im Schnelldurchlauf! Nun interessiert es uns aber brennend, welche Bücher 2020 zu euren Lesehighlights gehören! Erzählt es uns direkt in den Kommentaren oder gestaltet gerne selbst einen Post, dafür dürft ihr unser Aktions-Banner natürlich sehr gerne verwenden. Lasst uns den Link dazu da und wir verlinken euch bei uns! 😊

Herzliche Grüße,

You Might Also Like

14 Comments

  • Reply Steffi 2. Januar 2021 at 16:42

    Ihr Lieben, ein schöner Post zu euren Jahreshighlights! Ein paar davon („Offene See“, „Loyalitäten“, „Der Trafikant“ und „Gott“) wandern direkt auf meine Wunschliste. Ich muss auch nochmal sagen, wie schön ich die Aktion finde, weil man so auch andere Blogs kennenlernen kann.
    Ich bin mit meinem Lesejahr nicht ganz so zufrieden, da ich weniger gelesen habe als die Jahre zuvor und auch nur zwei Highlights („Kleine Feuer überall“ und „Leben, Schreiben, Atmen“) unter den gelesenen Büchern waren.
    Ganz liebe Grüße, Steffi

    • Reply Lesendes Federvieh 2. Januar 2021 at 18:27

      Liebe Steffi,
      herzlichen Dank, das freut uns riesig! Wir haben auch schon den ein oder anderen neuen Blog entdeckt, das ist immer mit das schönste an solchen Aktionen. Wie schön, dass wir deine Wunschliste mit ein paar unserer Lieblingstitel befüllen konnten. Ich kann dich verstehen, ich hatte zum Beispiel auch nicht so viele Highlights wie Angelika, dafür möchte ich meine Lektüre für 2021 bewusster auswählen. 😀

      Herzliche Grüße und bis bald,
      Kathi

  • Reply Livia 2. Januar 2021 at 17:45

    Hallo ihr Lieben

    Dank euch sind ja ganz viele Bücher auf meine Wunschliste gewandert und alle eure gelesenen Bücher habe ich entweder verschenkt (damit ich sie mir dann später ausleihen kann) oder sie sind mir schon so oft begegnet, dass ich sie zu kennen glaube. Aber: gelesen habe ich tatsächlich noch kein einziges davon…

    Zeit, dies nachzuholen, aber wie immer ist es so, dass dies irgendwie gegen die Interessen meines SuBs ist… Zeit also, einen sinnvollen Kompromiss zu finden. Für fünf SuB-Bücher ein neues Buch, was denkt ihr? 😉

    Alles Liebe und auf ganz bald
    Livia

    • Reply Lesendes Federvieh 2. Januar 2021 at 18:31

      Liebe Livia,
      Angelika ist auch gerade schon eifrig dabei, sich Bücher von deinen Highlights auf ihre Wunschliste zu notieren. 😉 Jaaaa ich kann das so gut nachvollziehen! Man möchte am liebsten direkt alle Bücher lesen, die man auf anderen Blogs oder Accounts entdeckt, aber selbst wenn man es sich fest vornimmt, klappt das leider nur bedingt. Manchmal vielleicht besser so, manchmal aber auch schade, wenn man großartige Geschichten verpasst. Deshalb möchte ich meinen SuB dieses Jahr unbedingt ein gutes Stück dezimieren, damit ich mehr auf Tipps achten kann. Fünf SuB-Bücher für ein neues Buch klingt da doch nach einem guten Plan. Ich müsste es vermutlich nur auf 10 ausweiten, damit meiner mal schrumpft. *lach*

      Allerliebste Grüße,
      Kathi

      • Reply Livia 3. Januar 2021 at 23:04

        Lass es uns versuchen, vielleicht klappt es ja mit den SuBs 🙂

        • Reply Lesendes Federvieh 3. Januar 2021 at 23:06

          Du wirst es nicht glauben, aber wir haben heute unsere Regale durchstöbert und den ein oder anderen Titel aussortiert! Die 100 Marke ist bei mir zwar immer noch in weiter Ferne, aber die Tendenz geht Richtung sinkend. Wobei ich heute schon wieder viel zu viele Bücher auf meine Wunschliste gesetzt habe… 😀

  • Reply Mila 2. Januar 2021 at 17:56

    Moin ♥
    Sehr schöne Bücher, eigentlich genau mein Lesegeschmack, aber im letzten Jahr war vieles anders, daher ist mein Beitrag zum Lesejahr 2020 auch ziemlich zauberhaft und niedlich geraten 😉
    Vom Ende der Einsamkeit fand ich auch klasse, habe es aber schon vor einiger Zeit gelesen und Was der Fluss erzählt liegt hier noch auf dem SuB…
    Ich gehe gleich noch auf Stöberrunde….

    Liebe Grüße
    Mila
    Buchreich-Lesejahr

    • Reply Lesendes Federvieh 2. Januar 2021 at 18:32

      Hallo liebe Mila,
      wie schön, dass wir einen ähnlichen Buchgeschmack haben! Oooh dann hast du mit „Was der Fluss erzählt“ noch ein großartiges Lesevergnügen vor dir, ich mochte diese Geschichte unglaublich gerne! 😀
      Herzliche Grüße,
      Angelika

  • Reply Krisi 2. Januar 2021 at 20:10

    Hallo!
    Wie schön in eurem Post auch drei meiner Jahreshighlight zu sehen 🙂 „Der Trafikant“ und „Das Ende der Einsamkeit“ gehört definitiv auch zu meinen Jahreshighlights und erst vor ein paar Tagen hab ich (auf deine Empfehlung hin, liebe Kathi) „Menschliche Dinge“ beendet und bin ganz begeistert! Ausßerdem würde ich auch noch „Never Doubt“ von Emma Scott als Jahreshighlight hinzufügen, weil es mich an einen gemütlichen Sommer mit Wohlfühlroman im Liegenstuhl erinnert 🙂
    Liebe Grüße,
    Krisi

    • Reply Lesendes Federvieh 3. Januar 2021 at 13:50

      Liebe Krisi,
      hehe, das ist wirklich ein lustiger Zufall, da scheinen wir wohl den gleichen Geschmack zu haben! 😉
      Du hast recht, „Never Doubt“ und auch „The Light in Us“ waren beide großartig! Die All-In-Dilogie von Emma Scott soll auch unglaublich gut sein, das wäre bestimmt auch was für uns. 🤩
      Allerliebste Grüße,
      Kathi

  • Reply Connie 2. Januar 2021 at 21:28

    So tolle Bücher habt Ihr in Euren Highlights. Ganz wunderbar.
    Einige davon stehen bereits auf meiner Wunschliste. Eins davon liegt noch auf meinem SuB.
    Es wird Zeit, dass ich wieder zum Lesen komme.

    • Reply Lesendes Federvieh 3. Januar 2021 at 13:51

      Liebe Connie,

      wie schön, dass dir unsere Jahreshighlights gefallen, wir hatten ganz tolle Lesestunden damit! Manche waren erschreckend, andere inspierend, wieder andere lehrreich und nachdenklich stimmend. Insgesamt eine sehr schöne bunte Mischung, die wir 2021 auch gerne erreichen möchten. 🙂

      Herzliche Grüße,
      Kathi

  • Reply Mina 15. Januar 2021 at 9:46

    Ein sehr schöner Post, mit einigen Titeln die ich noch gar nicht auf dem Schirm hatte. Vielen Dank für diesen Beitrag und die neuen Buch Tipps 😉

    • Reply Lesendes Federvieh 15. Januar 2021 at 14:59

      Liebe Mina,

      vielen herzliche Dank! Vielleicht zieht das ein oder andere Buch ja bei dir ein? 😉

      Herzliche Grüße,
      Kathi

    Leave a Reply